Kontakt

Rufen Sie einfach an +49 89/14349229 +49 89/14349229

70. Geburtstag von Ehrenmitglied Rosa Holler

 

Josef Steinbrecher, Rosa Holler, Walter Göttler

Unser 1. Kassier Rosa Holler konnte am 06.09.2022 ihren 70. Geburtstag im Kreise ihrer Familie und Überraschungsgästen in ihrem Garten feiern. Der 2. Vorstand Walter Göttler und der 1. Vorplattler Josef Steinbrecher überraschten unser Ehrenmitglied zusammen mit ihren Frauen Hilde und Dorle. Sie überbrachten die Glückwünsche von den Deandl`n und Buam vom Trachtenverein Almfrieden Aubing und überreichten ihr ein Präsent.

 

Liebe Rosa, wir wünschen Dir alles Liebe und Gute und weiterhin viel Freude mit der Familie und im Verein.

Goldene Hochzeit von Karl-Heinz und Rosa Holler

 

Rosa und Karl-Heinz Holler

Unsere Ehrenmitglieder Karl-Heinz und Rosa Holler konnten am 27.08.2022 auf 50 Ehejahre zurückblicken und feierten dieses Jubiläum mit Vereinsmitgliedern, Freunden und Verwandten.

 

Die Feierlichkeiten begannen mit einem Einzug mit Fahnenbegleitung von Alpenrose Heppenheim und Almfrieden Aubing in die Kirche zum Festgottesdienst, der von Pater Abraham Nedumthakidy in der Pfarrkirche St. Quirin zelebriert wurde. Für die musikalische Gestaltung sorgten die Organistin Veronika Obermayer und die Geschwister Veronika und Heidi Baier. In der sehr persönlich gehaltenen Predigt wies Pater Abraham darauf hin, dass Liebe zwischen zwei Menschen keineswegs selbstverständlich sei, sondern täglich neu erarbeitet werden müsse. Dies sei Karl-Heinz und Rosa durch alle Höhen und Tiefen hinweg auf vorbildliche Weise gelungen. Im Anschluss weihte Pater Abraham die Hochzeitskerze, die von Enkel Kilian zum Altar getragen wurde. Danach segnete Pater Abraham das Jubelpaar und bat Karl-Heinz und Rosa, die Kerze an der Osterkerze zu entzünden. Die Fürbitten wurden von der Tochter Stephanie und Enkelin Magdalena Huber vorgetragen.

 

Nach dem Gottesdienst zogen die beiden durch das Ehrenspalier ins Pfarrheim zur weltlichen Feier, begleitet von Salutschüssen der Bollerschützen und Musik. Dort begrüßten Karl-Heinz und Rosa die Festgäste und wünschten allen einen schönen und geselligen Abend. Die Jugend und Aktiven überbrachten ihre Glückwünsche zusammen mit dem 2. Vorstand Walter Göttler. Ein Auftritt der Aktiven zu Ehren des goldenen Paares durfte natürlich nicht fehlen. Danach eröffnete das Jubelpaar den Tanz. Die Deandl`n und Buam dankten für die Einladung zu diesem unvergesslichen Fest.

 

Wir wünschen Rosa und Karl-Heinz noch lange und gesunde gemeinsame Jahre.

 

85. Geburtstag von Ilse Schröder

 

Walter Göttler, Ilse Schröder, Karl Holler

Ilse Schröder konnte am 13.08.2022 ihren 85. Geburtstag feiern. Sie ist treues Mitglied bei den Aubinger Trachtlern.

Der 1.Vorstand Karl Holler und der 2. Vorstand Walter Göttler und ihre Gattinen besuchten sie und gratulierten ihr zu diesem besonderen Geburtstag persönlich.

Die Deandl’n und Buam des G.T.E.V. Almfrieden Aubing e.V. gratulieren auch an dieser Stelle und wünschen ihr alles Liebe und Gute und noch viele gesunde Jahre.

80. Geburtstag von Annemarie Forster

Unser langjähriges Mitglied Annemarie Forster feierte am 05.08.2022 ihren 80. Geburtstag im Kreise ihrer Familie.

Annemarie ist seit 35 Jahren treues Mitglied im Aubinger Trachtenverein. Der 1. Vorstand Karl Holler und seine Frau Rosa ließen es sich nicht nehmen und besuchten Annemarie zum Geburtstag.

Sie gratulierten ihr im Namen der Deandl’n und Buam des Gebirgstrachten-Erhaltungs-Verein „Almfrieden“ Aubing e.V. mit den besten Wünschen für ihre Gesundheit.

110-jähriges Bestehen der Aubinger Haserer

 

 

Vom 1. bis zum 3. Juli feierten die Aubinger Haserer ihr 110-jähriges Jubliläum. Unser Verein nahm am 3. Juli mit eine Fahnenabordnung und weiteren Vereinsmitgliedern an den Festlichkeiten teil. Vom S-Bahnhof Leienfelsstraße zogen wir mit den anderen Vereinen zum Festplatz, wo Pater Abraham einen Gottesdienst zelebrierte.

 

Aubinger Trachtenjugend im Zeltlager 2022

 

V.l.n.r.: Stephanie Huber, Magdalena Huber, Rosa Holler, Joseph Steinbrecher, Simon Huber, Dorothea Steinbrecher - vorne: Kilian Huber

Nach 4 langen Jahren des Wartens war es nun endlich soweit, und die Vereinsjugend des Trachtenverein Almfrieden Aubing durfte in das Zeltlager das Dachverbandes Isargau München fahren.
Voller Vorfreude ginge es ab Pfingstmontag zum Hauslerhof nach Hallbergmoos. Dort angekommen wurde nun fleißig das Zelt aufgebaut, die Betten für die erste Nacht fertig gemacht und dann ging es auch schon los!
Nach dem gemeinsamen Mittagessen, einer Vorstellungsrunde aller teilnehmenden Vereine und einem gemeinsamen Zeltlager-Gottesdienst, gab es kein Halten mehr.

 6 Tage lang wurde gespielt gebastelt, gesungen, gelacht und getanzt.
Das Wetter war zwar nicht immer das Beste und die Matschpfützen wurden auch an den Sonnentagen nie ganz trocken, doch dies konnte die gute Laune nicht trüben.

Endlich traf man alte Freunde wieder und lernte neue Freunde kennen. 
Vom Fußball- über Tischtennisturnier bis hin zur Hüpfburg für die Kleinen gab es jeden Tag aufs Neue tolle Aktionen. 

Das Bastelprogramm war abwechslungsreich und so entstanden tolle Geschenke für zu Hause und Erinnerungstücke, damit die Wartezeit bis 2024 nicht zu lange wird

In den Zelten und Schuhen gab es von Zeit zu Zeit glitschige Besucher was zu viel Gelächter führte. Mit Spannung wurde die Nachtwanderung mit Wolpertingersuche erwartet.

Bei der Lagerolympiade mit den Disziplinen Gummistiefel-Weitwurf, schätzen, Kartoffellauf, Ziel schießen , Apfelmus pressen und vielem mehr, konnten die Teilnehmer einzeln und als Mannschaft ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen. Manchmal war auch ein wenig Glück sehr hilfreich! 

In der Disziplin Gummistiefel-Weitwurf belegte Simon Huber in seiner Altersklasse 11-18 Jahre den zweiten Platz!

In der Mannschaftswertung freuten sich alle Aubinger wie schon im vergangenen Zeltlager über einen hervorragenden 2. Platz! 

Die Kinder verabschiedeten sich nur ungern von den Organisatoren und dem Isargau-Maskottchen „Ursel“ .
Alle Teilnehmer hoffen dass das nächste Zeltlager in 2 Jahren wieder stattfinden kann und sie nicht wieder so furchtbar lange darauf warten müssen!

G.T.E.V. Almfrieden Aubing feiert 101-jähriges Gründungsfest mit Fahnennachweihe

 

Die Fahnenabordnung mit der neu renovierten Fahne: Josef Steinbrecher, Joachim Kuhn, Johannes Kuhn

Normalerweise werden nur runde Jubiläen gefeiert. Ein Fest anlässlich eines 101-jährigen Bestehens zu begehen, mutet daher eher ungewöhnlich an. Doch die letzten zwei Jahre waren ja auch alles andere als normal. Umso größer war die Freude bei den Mitgliedern vom Almfrieden Aubing e.V., dass sie nach dieser langen Durststrecke am 28.05.2022 endlich wieder ein großes Fest ausrichten konnten – das 101-jährige Gründungsfest mit Fahnennachweihe.

Den Auftakt zu den Feierlichkeiten bildete ein ökumenischer Festgottesdienst in der Pfarrkirche St. Quirin, der von Pater Abraham Nedumthakidy und Pastor Michael Bischoff von der evangelischen Adventskirche zelebriert wurde. Nach dem liturgischen Gruß fand die Weihe der renovierten Fahne statt. Simon und Magdalena Huber traten mit den Fahnenbändern in Begleitung von Fahnenmutter Barbara Kuhn und Schirmherrn Dr. Otmar Bernhard vor den Altar, und Pater Abraham weihte die neu renovierte Fahne. Dann trug Barbara Kuhn ein Gedicht vor, das sich auf humorvolle Weise mit der renovierten Fahne auseinandersetzte. Stephanie Huber verlas den Prolog für den Schirmherrn. Anschließend hängten Barbara Kuhn und Dr. Otmar Bernard die Fahnenbänder an die neu geweihte Fahne. In seiner Predigt mahnte Pastor Michael Bischoff, dass ein Verein wie Almfrieden Aubing langfristig nur dann erfolgreich sei, wenn sich alle engagieren. Er verdeutlichte dies anhand des Märchens von den „langen Löffeln“. Die Lesung wurde von Barbara Kuhn vorgetragen, Magdalena Huber und ihrer Mutter Stephanie brachten die Fürbitteni vor. Nach dem Gottesdienst stellten sich die Fahnenabordnungen und die Gäste um das alte Kriegerdenkmal neben der Kirche auf. Pater Abraham sprach ein Gebet für die verstorbenen und gefallenen Mitglieder von Almfrieden Aubing, Pastor Michael Bischoff bat Gott um Frieden in der Ukraine. Nach der Ansprache vom 1 Vorstand Karl Holler legten Walter Göttler und Dieter Diedrich einen Kranz nieder. Mit dem Lied vom guten Kameraden endete der Festakt an der Kirche.

Die Fahne des G.T.E.V. Almfrieden Aubing mit den Fahnenbändern in der Pfarrkirche St. Quirin

Anschließend feierte der Verein im Bayerischen Schnitzel- und Hendlhaus. Der 1. Vorstand Karl Holler begrüßte Bezirksrätin Barbara Kuhn und Staatsminister a.D. Dr. Otmar Bernhard, alle Ehrenmitglieder der Vereine, sowie die Vorstände der eingeladenen Trachtenvereine: Michael Eberl von Geigerstoana Laim, Christa Turini-Huber von Maisachtaler Maisach, Volker Biereder von Alpenrose Heppenheim, den 1.Gauvorstand Wolfgang Biereder vom Rhein-Main-Gauverband und die Schriftführerin Christina Strassel, Dietmar Ressel vom Maibaumverein St. Markus, Wolfgang Sedlmair von Alpenrösl Allach, Hans Huber von Alt-Miesbach München, den 2. Vorstand des Isargaus München Andreas Schweiger sen. sowie die Gaubrauchtumspflegerin Erika Korenjak. Weitere Grüße richtete er an Bezirksrätin Katja Weitzel, Sebastian Kriesel und seine Silvia, Hans Slezak, Pastor Michael Bischoff, und die Würmtaler Blasmusik.

Er bedankte sich bei Marie-Luise Knipfer-Seegmüller für die Spende zur Renovierung der Fahne, Hilde Göttler dankte er für die Blumen und die Tischdekoration. Einen besonderen Dank sprach er an die Mitglieder von Alpenrose Heppenheim für die 65-jährige Freundschaft aus. Volker Biereder erwiderte diesen Dank und sagte, dass für den Verein eine Ehre sei, am 101-jährigen Gründungsfest teilnehmen zu dürfen.

Dr. Otmar Bernhard dankte in seiner Rede dem Verein, dass er die Schirmherrschaft übernehmen durfte. Dieses Amt bereite ihm eine große Freude. Er wies darauf hin, dass 100 Jahre eine bedeutende Wegmarke in der Geschichte des Vereins seien und unterstrich hohen Stellenwert der Brauchtumspflege für die Identität und den gesellschaftlichen Zusammenhalt in Bayern.

Abschließend bedankte er sich bei Karl Holler und den anderen Vorstandsmitgliedern und wünschte dem Verein für die Zukunft – vor allem im Hinblick auf die Nachwuchsarbeit – alles Gute.

Fahnenmutter Barbara Kuhn schloss sich den Worten von Dr. Otmar Bernhard an. Sie freute sich, dass sie an der Erstellung der Vereinschronik mitwirken konnte, da ihr das einen tiefen Einblick in die Geschichte des Vereins ermöglicht habe. Den Mitgliedern von Alpenrose Heppenheim dankte sie für ihr Kommen. Sie rief dazu auf, Tradition und Brauchtum weiter zu pflegen, ohne sie „verstauben“ zu lassen.

Der BA-Vorsitzende Sebastian Kriesel bedankte sich bei Barbara Kuhn und Katja Weitzel. Er hob die wichtige Rolle hervor, die der Verein bei Veranstaltungen und Festen in Aubing spielt. Dass er selbst Mitglied bei Almfrieden Aubing sei, erfülle ihn mit Stolz. Es sei keineswegs selbstverständlich für einen Verein, auf 101 Jahre zurückblicken zu können, betonte er. Ermöglicht werde dies von wenigen engagierten Menschen, die den Verein tragen. Dafür bedankte er sich mit einem besonderen Geschenk – Eier vom eigenen Hühnerhof. Abschließend richtete er Grüße der 2. Bürgermeisterin Katrin Habenschaden aus, die krankheitsbedingt nicht kommen konnte.

Es folgten Grußworte der Vorstände der eingeladenen Vereine. Danach spielte die Würmtaler Blasmusik zum Tanz und Schuhplattl`n auf. Mit der Bayernhymne endete

die Jubiläumsfeier.

 

Maibaumverein St. Markus feiert den 1. Mai

 

 

Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause konnte unser Patenkind endlich wieder ein Maifest ausrichten. Anders als sonst wurde der Maibaum bereits im August 2021 aufgestellt, da kurz zuvor der neue Maibaumständer aufgebaut worden war. Aus diesem Grund entfiel auch der traditionelle Umzug.

Den Auftakt zu den Festlichkeiten bildete der Gottesdienst zum Patrozinium in St. Markus, der von Pfarrer Huppertz zelebriert wurde. Nach dem Gottes

dienst segnete Pfarrer Huppertz den Maibaum. Anschließend konnten wir uns bei einer Brotzeit stärken und den Klängen der Würmtaler Blasmusik lauschen. Getrübt wurde die Feierstimmung von den ungewöhnlich kalten Temperaturen.

Johann Slezak feiert seinen 85. Geburtstag

 

V.l.n.r.: Karl Holler, Johann Slezak, Karin Slezak, Walter Göttler

Johann Slezak feierte seinen 85. Geburtstag im Kreise seiner Familie und Freunde am Samstag, den 23.04.2022.

 

Die Vorstandschaft gratulierte ihm im Namen der Deandl`n und Buam vom Trachtenverein „Almfrieden“ Aubing und überreichten ihm ein Präsent.

Jahreshauptversammlung des G.T.E.V. Almfrieden Aubing e.V. am 26.03.2022

 

V.l.n.r.: hinten: Joachim Kuhn, Barbara Kuhn, Karl Holler, Josef Steinbrecher, Walter Göttler, Laurenz Karl - vorne: Dorothea Steinbrecher, Rosa Holler, Susanne Diedrich, Hilde Göttler

Auf der Jahreshauptversammlung am 26.03.2022 konnte sich der Vorstand über Zuwachs freuen. Die beiden bisher vakanten Ämter des 2. Kassiers und des Fähnrichs werden nun von Susanne Diedrich und Joachim Kuhn bekleidet. Alle anderen Vorstandsmitglieder wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.

 

V.l.n.r.: Rosa Holler, Marcello Marulli, Karl Holler, Susanne Diedrich, Karin Slezak, Stephanie Huber

Außerdem erhielten mehrere Mitglieder vom 1. Vorstand Karl Holler eine Auszeichnung für langjährige Mitgliedschaft:

 

Stephanie Huber: 30 Jahre

Marcello Marulli: 20 Jahre

Karin Slezak: 15 Jahre

Susanne Diedrich: 10 Jahre

 

Der 2. Vorstand Walter Göttler verlieh Karl Holler und seiner Frau Rosa für ihre Verdienste um den Verein die Ehrenmitgliedschaft. Beide freuten sich sehr darüber und dankten den Mitgliedern für ihr Vertrauen.

Walter Göttler, Rosa Holler, Karl Holler

Geburtstagsbesuch mit Ehrung:
70 Jahre Mitglied im Verein und Gratulation zum 86. Geburtstag

Karl Holler, Mariele Kalix, Walter Göttler

Die beiden Vorstände Karl Holler, Walter Göttler und der 1. Kassier Rosa Holler besuchten am Freitag, den 07.01.2022 unser Ehrenmitglied Mariele Kalix. Sie gratulierten ihr zum 86.Geburtstag, den sie am 04.01.2022 im Kreise ihrer Familie feierte. Der 1.Vorstand ehrte  sie an diesen Tag für ihre langjährige Treue zum Verein und überreichte ihr die Urkunde für 70 Jahre Mitgliedschaft 2020/2021, da aufgrund der Corona-Pandemie keine Jahreshauptversammlung stattfand und sie somit nicht früher überreicht werden konnte.

Liebe Mariele die Deandl`n und Buam schließen sich den Glückwünschen an.